Schulbus prallt gegen Baum


Brackel (FF) – Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Dienstagnachmittag (18.8.09) auf der Schmalenfelder Straße (Kreisstraße K 59) zwischen Schmalenfelde und Brackel fünf Verletzte gefordert, darunter drei behinderte Kinder.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache war die Fahrerin eines als Schulbus für die behinderten Kinder genutzten VW T 5 mit den behinderten Kindern an Bord nach rechts in den Seitenraum geraten, hatte einen Verkehrspfosten überfahren und war schließlich gegen einen Baum geprallt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fahrerin des VW Bus schwer im Fahrzeugwrack eingeklemmt und erlitt Bein- und Thoraxverletzungen.

Ihre Beifahrerin sowie die im Rückbereich des Transporters sitzenden drei Kinder überstanden den Unfall glücklicherweise mit leichten Verletzungen.

Nachfolgende Autofahrer befreiten unverzüglich die Kinder und die Beifahrerin aus dem Unfallfahrzeug und betreuten sie.

Durch die Winsener Rettungsleitststelle wurden um 15.46 Uhr die Feuerwehr Brackel, der Rüstwagen der Feuerwehr Jesteburg, vier Rettungswagen und der Notarzt des DRK zur Unfallstelle entsandt. Ein Teil der Feuerwehrleute übernahmen zusammen mit den Kräften des Rettungsdienstes die weitere Betreuung und Versorgung der Kinder und er verletzten Beifahrerin, während das Notarztteam und weitere Feuerwehrleute sich um die Befreiung der im Fahrzeug eingeklemmten Fahrerin kümmerten.

Nach einer ersten notärztlichen Behandlung wurde schließlich der vordere Bereich des völlig deformierten VW Bus mit hydraulischen Rettungsgeräten geöffnet, anschließend wurde das Fahrzeug zur Entlastung der im Beinbereich eingeklemmten Frau mit einem hydraulischen Rettungszylinder gestreckt. Eine Befreiung der Frau durch die Fahrerseite war aus physikalischen Gründen nicht möglich, also wurde der gesamte Heckbereich von Sitzbänken befreit. Erst nach über einer Stunde gelang es der Feuerwehr, die Frau aus dem Fahrzeug zu retten. Sie kam nach einer weiteren notärztlichen Versorgung in das Asklepios Klinikum nach Harburg.

Die verletze Beifahrern kam in das Winsener Krankenhaus, die drei Kinder kamen zur ärztlichen Behandlung in das Mariahilf Krankenhaus nach Harburg.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?