Schulbus kollidierte mit Van


Hattingen (ots) – Am Montag, den 24.08.2009, ereignete sich gegen 7:30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Van und einem Kleinbus, voll besetzt mit behinderten Kindern.

Auf einer Kreuzung prallte der Schulbus und der Van aus ungeklärter Ursache ineinander. Da sich in dem Kleinbus neben der Fahrerin sechs, teilweise in Rollstühlen sitzende Kinder befanden, alarmierte die Feuerwehr gleich ein Großaufgebot an Rettungskräften. Neben dem Hilfeleistungszug der Hauptwache wurden die freiwilligen Einheiten aus Holthausen und Blankenstein alarmiert.

Der Rettungsdienst war in der Anfangsphase mit einer Notärztin zwei Rettungswagen und einem Krankenwagen vor Ort. Nach ersten Erkundungen stellte sich heraus, dass glücklicherweise keine Personen in der Fahrzeugen eingeklemmt waren, einige der Kinder klagten jedoch über Schmerzen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass auch die anderen Kinder Verletzungen erlitten haben, wurden vorsorglich alle Kinder in die Kinderkliniken nach Witten, Bochum sowie in das Krankenhaus Blankenstein transportiert. Auch die Bus-Fahrerin kam ins Krankenhaus.

Aufgrund der Anzahl der Beitilgten wurde der organisatorische Leiter Rettungsdienst der Feuerwehr Hattingen ebenfalls zur Einsatzstelle entsandt. Dieser koordinierte die Versorgung und den Transport der Verletzten.

Für die Transporte wurden weitere Rettungswagen aus Witten und Sprockhövel angefordert. Viele der verständigten Eltern begleiteten Ihre Kinder auf den Weg in die Kliniken. Nach dem alle Kinder aus dem Fahrzeug gerettet waren, streuten die Einsatzkräfte die ausgelaufenen Betriebsmittel ab. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, wurden diese von der Unfallstelle abgeschleppt.

Die Einsatzstelle war während der Rettungsmaßnahmen für mehr als 1,5 Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?