Schneeschuhgeherin gerät in Bergnot


Schönau am Königssee (BRK) – Einsatzkräfte der Bergwacht und der BRK-Wasserwacht haben am Montagabend (04.03.2013) gegen 20:30 Uhr eine 49-jährige Österreicherin aus Bergnot gerettet. Die Frau war mit Schneeschuhen von der Gotzenalm zurück ins Tal unterwegs. Aufgrund der einsetzenden Dunkelheit verlor sie den Weg aus den Augen.

Gegen 20:15 Uhr hatte die Frau den Weg aus den Augen verloren und setzte bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab. Zunächst wurde der Einsatzleiter der Bergwacht Berchtesgaden alarmiert. Er forderte neben seiner Mannschaft auch die BRK-Wasserwacht mit ihrem Rettungsboot an.

Die Wasserwacht brachte die Bergwacht per Boot von der Seelände zur Anlegestelle Kessel. Von dort gingen die Retter der 49-Jährigen entgegen. Sie wurde dann zum Motorrettungsboot der Wasserwacht begleitet und zurück zur Seelände gefahren.

Aufgrund von Temperaturen um den Gefrierpunkt lag bereits ab der Insel Christlieger eine dünne Eisschicht auf dem Königssee. „Die Fahrt in der sternenklaren Nacht war nur dank des leistungsstarken Radargerätes möglich, das fix am Motorrettungsboot installiert ist“, berichtet der stellvertretende Technische Leiter der BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe Berchtesgaden, Martin Planegger.

Bereits am 31. Januar 2013 musste die BRK-Wasserwacht zwei Skibergsteiger mit ihrem Rettungsboot von der Anlegestelle Kessel abholen. Die beiden Unverletzten konnten in der Dunkelheit weder vor noch zurück. Gegen 18:50 Uhr setzten sie einen Notruf ab, da das letzte Kursboot bereits abgefahren war. Die Wasserwacht war rund eine Stunde lang gefordert.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?