Schiffsunfall – ein Toter


Worpswede (ots) – Am Mittwoch gegen 14:50 Uhr kam es zu einem folgenschweren Schiffsunfall auf der Hamme bei Worpswede. Ein so genannter Torfkahn mit einer 15-köpfigen Reisegruppe aus dem Kreis Segeberg/Schleswig Holstein kenterte aus bislang ungeklärter Ursache.Ein Leesumer Motorschiff kam kurz nach dem Unfall auf den Unglücksort zu. Die Besatzung dieses Schiffs stellte den gekenterten Kahn sowie in der Hamme schwimmende Personen fest. Zwei Helfer leisteten sofort Hilfe und halfen einigen Gekenterten aus dem Wasser.

Für eine 70-jährige Frau kam jedoch jede Hilfe zu spät, sie verstarb noch am Unfallort. Eine 65 Jahre alte Frau wurde mit „Christoph 6“ in eine Klinik geflogen. Sie schwebt nach Polizeiangaben in Lebensgefahr. Drei Personen mussten verletzt ins Krankenhaus verbracht werden, weitere Personen aus der Reisegruppe wurden vor Ort ärztlich betreut. Der 79-jährige Skipper blieb unverletzt und konnte die Rettungsaktionen unterstützen.

Am Unfallort waren über 50 Feuerwehrleute aus dem Landkreis Osterholz, zirka 40 Kräfte des DRK-Kreisverbandes sowie zwei Leitende Notärzte. Die DLRG-Ortsgruppe Osterholz-Scharmbeck schickte vier Rettungstaucher, die aber nicht mehr zum Einsatz kommen mussten.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?