Säureunfall in Schule


Göttingen (ots) – Bei einem Salpetersäureunfall während des Chemieunterrichts sind am Montag morgen gegen 08.30 Uhr in einem Göttinger Gymnasium zwölf Schülerinnen und Schüler sowie ein Lehrer durch das Einatmen von Dämpfen bzw. Säurespritzer verletzt worden. Sie wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein weiterer Pädagoge und elf Mitschülerinnen und -schüler kamen vorsorglich zur Begutachtung ebenfalls in ein Göttinger Krankenhaus.

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist derzeit noch unklar. Nach dem gegenwärtigen Stand der Ermittlungen zerbrach kurz vor Unterrichtsende aus noch ungeklärten Gründen vermutlich nach einer heftigen chemischen Reaktion ein Glasbehälter, in dem sich rund anderthalb Liter Salpetersäure befanden.

Unmittelbar nach dem Vorfall wurde die Schule von der Feuerwehr komplett evakuiert. Zum diesem Zeitpunkt hielten sich rund 1.100 Schülerinnen und Schüler in dem Gebäude auf. Der Unterricht wurde abgesagt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?