Sanitäter schnappen Tatverdächtigen


Hannover (BF) – Nach dem Diebstahl eines Arztkoffers aus einem Einsatzfahrzeug der Berufsfeuerwehr Hannover am Montag, ist kurze Zeit später ein 31-jähriger Tatverdächtiger an der Marienstraße von einer Rettungswagenbesatzung festgehalten worden.

Gestern Abend schlugen zunächst unbekannte Täter eine Scheibe eines Notfalleinsatzfahrzeuges der Feuerwehr Hannover an der Roesebeckstraße ein und entwendeten einen Medikamentenkoffer. Ein
36-jähriger Rettungsassistent stellte den Diebstahl fest und meldete ihn der Polizei.

Gegen 22.45 Uhr fiel zwei Rettungssanitätern (34 und 38 Jahre) auf dem Gelände eines Krankenhauses an der Marienstraße ein Radfahrer auf, der einen Notfallmedikamentenkoffer transportierte. Da ihnen dieses ungewöhnlich vorkam, sprachen sie den Mann an, der sich daraufhin entfernen wollte. Einem 34-jährigen Rettungssanitäter der den Flüchtenden verfolgte, schlug dieser mit dem Medikamentenkoffer ins Gesicht und verletzte ihn hierbei leicht. Der Tatverdächtige konnte durch eine eintreffende Funkstreifenwagenbesatzung vorläufig festgenommen werden. Bei dem 31-Jährigen wurden diverse Medikamente aufgefunden und beschlagnahmt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,15 Promille.

Nach der Entnahme einer Blutprobe und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 31-Jährige entlassen. Gegen den als Betäubungsmittelkonsumenten bekannten Mann wird nun wegen schweren Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Eine Überprüfung des Medikamentenkoffers ergab, dass dieser vollständig war.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?