Saalekreis: ASB und DRK erhalten Zuschlag


Merseburg (rd.de) – Die Frage, wer in den nächsten Jahren im Saalekreis den Rettungsdienst durchführen wird, ist beantwortet: ASB und DRK werden sich die Aufgabe teilen, während die private Ambulance GmbH aus Merseburg leer ausging.

Am Mittwochabend (01.10.2014) segnete der Kreistag die Vergabe laut eines Berichts der „Mitteldeutschen Zeitung“ ab. Demnach wird das DRK künftig die Bereiche Merseburg und Querfurt versorgen, während der ASB für Bad Dürrenberg/Leuna zuständig sein wird. Die Ambulance GmbH hat die Möglichkeit, rechtlich gegen die Vergabeentscheidung vorzugehen.

Im Vorfeld hatte die „Mitteldeutsche Zeitung“ über Vermutungen berichtet, wonach die Vergabe seitens des Innenministeriums Sachsen-Anhalts beeinflusst worden sein könnte.

(06.10.2014)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?