S-Bahn erfasste Frau und Hund


München-Riem (BF) – Eine Frau wollte ihren „Leih-Hund“ vom S-Bahn-Gleis retten und verunglückte dabei selbst.

Eine lebensbedrohlich verletzte Frau und ein toter Mischlingshund sind die
traurige Bilanz eines Unfalls in Riem am vergangenen Sonntag. Die 45-jährige Frau war mit einem Hund aus dem nahegelegen Tierheim zum Ausführen im Bereich der Bahnstrecke unterwegs.

Aus unbekannter Ursache entwischte ihr der Mischling und lief auf die Gleise. Die 45-Jährige wollte das Tier noch vor der herannahenden S-Bahn der Linie S2 retten und begab sich ebenfalls auf die Gleiskörper. Der Zugführer der stadteinwärts fahrenden S-Bahn hatte die Frau und den Hund bemerkt und sofort eine Notbremsung eingeleitet. Er konnte jedoch nicht mehr verhindern, dass Frau und Hund von der S-Bahn erfasst wurden. Die 45-Jährige erlitt durch den Unfall eine Amputationsverletzung des rechten Unterschenkels und schwerste Verletzungen im Beckenbereich.

Nach ersten medizinischen Maßnahmen durch das alarmierte Notarztteam Ost und der Feuerwehr kam die Schwerstverletzte in den Schockraum einer Münchner Klinik. Für den Mischlingshund kam jede Hilfe zu spät. Im Zeitraum der einstündigen Gleissperrung setzte die Bundesbahn einen Schienenersatzverkehr ein.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?