Rutschpartie mit Todesfolge


Falkenstein (pol) – Ein 24-Jähriger Autofahrer war bei Straßenglätte von der Fahrbahn abgekommen und im Schnee stecken geblieben. Als er sein Fahrzeug verlassen hatte, wurde er von einem Pkw, der ebenfalls ins Schleudern gekommen war, erfasst.

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am gestern Nachmittag, gegen 16.30 Uhr auf der Staatsstraße Brennberg – Falkenstein, bei Schergendorf.

Die Straße war zur Unfallzeit aufgrund Schneefalls extrem glatt. Ein 24jähriger Pkw-Fahrer war mit seinem Opel in einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen und am Straßenrand im Schnee stecken geblieben.

Kurze Zeit später hielt ein weiterer Fahrer und bot seine Hilfe an. Der junge Mann verließ daraufhin offensichtlich sein Fahrzeug und stand auf der Fahrbahn, als ein weiterer Pkw ins Schleudern kam, den Opel und auch den Fahrer erfasste und auf die Fahrbahn schleuderte.

Ob ein vierter Pkw, der die Unfallstelle passierte, noch mit mit den anderen Beteiligten kollidierte, ist derzeit noch unklar.

Der 24-jährige Openlfahrer aus dem Landkreis Cham wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Zur Klärung des Unfallhergangs und der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger beigezogen. Die beteiligten Pkw wurden sichergestellt.

Bei dem 45-jährigen Unfallverursacher scheidet Alkohol als Unfallursache aus.

Notfallseelsorger und Ersthelfer (HVO) Falkenstein waren vor Ort.
Die Feuerwehren aus dem Umkreis übernahmen die Umleitung der bis 20.30 Uhr gesperrten Staatsstraße.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?