Rügen: Kind aus Steilküste gerettet


Ein Höhenretter bringt den Jungen sicher zum Strand. Foto: Polizei

Ein Höhenretter bringt den Jungen sicher zum Strand. Foto: Polizei

Sassnitz (ots) – Ein 14-jähriger Junge sei in der Steilküste an der Stubbenkammer unterhalb des „Königsstuhls“ in Not geraten, teilten Anrufer am Mittwoch (16.07.2014) gegen die 15:40 Uhr der Polizei mit.

Das Kind gehörte zu einer Gruppe von Jugendlichen, die an diesem Tag die Steilküste besuchten. Zusammen mit einem 13-Jährigen beschloss der 14-Jährige, die Steilküste am Königsstuhl zu erklimmen. Während des Aufstiegs stürzte der jüngere Junge allerdings und zog sich eine Schnittverletzung am Finger zu. Er kletterte deshalb selbstständig zurück.

Der 14-Jährige setzte die Klettertour aber fort. Als er sich in einer Höhe von etwa 50 Metern befand, konnte er den Weg auf Grund des unwegsamen Geländes nicht fortsetzten. Er traute sich aber auch nicht, wieder den steilen Abhang zurück zu klettern. Ein Passant erkannte die kritische Situation und informierte die Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern Rügen.

Die Leitstelle alarmierte neben dem Rettungsdienst und den Seenotrettern auch die Feuerwehr Sassnitz. Deren Höhenrettungsgruppe traf wenig später am Königsstuhl ein.

Von der Aussichtsplattform des Königsstuhls seilten sich Einsatzkräfte zu dem 14-Jährigen ab. Er wurde gesichert und am Seil in Begleitung eines Höhenretters sicher zum Strand begleitet. Hier warteten bereits die Seenotretter der DGzRS. Sie brachten den 14-Jährigen in den Hafen von Sassnitz, wo bereits ein Rettungswagen wartete.

Beide Jungen wurden im Krankenhaus versorgt und konnten die Klinik wenig später wieder verlassen.

(Foto: Polizei)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?