Ruderer vor Schleimünde in Seenot


Schleimünde (DGzRS) – Die Maasholmer Seenotretter haben am Samstag (02.08.2014) gemeinsam mit einer Sportboot-Besatzung und Bundespolizisten fünf Ruderer aus Seenot gerettet.

Das Boot der vor Schleimünde in Not geratenen Ruderer im Alter zwischen 40 und 60 Jahren – ein Vierer mit Steuermann – war gegen 12.00 Uhr etwa 500 bis 600 Meter vor der Küste gekentert. Ein Spaziergänger an Land hatte dies beobachtet und die Landrettungsleitstelle verständigt, die wiederum die Seenotleitung Bremen der DGzRS alarmierte.

Die Seenotküstenfunkstelle Bremen Rescue Radio sendete ein „Mayday Relay“ aus, um die gesamte Schifffahrt im Revier um Mithilfe zu bitten. Gleichzeitig alarmierte die Seenotleitung Bremen den Seenotkreuzer „Nis Randers“ (Station Maasholm).

Ein in der Nähe fahrendes Segelboot nahm die erste Schiffbrüchige an Bord. Das Tochterboot „Onkel Willi“ der „Nis Randers“ rettete kurz darauf drei Männer aus der 23 Grad kalten Ostsee. Den fünften Ruderer nahm das Schlauchboot des Einsatzschiffes „Bad Düben“ der Bundespolizei an Bord. Nach dem Einlaufen in Olpenitz übernahm der Landrettungsdienst die weitere Versorgung der Schiffbrüchigen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?