RTW-Unfall: Patientin und Besatzung verletzt


Heidenheim (pol) – Ein Rettungswagen kollidierte auf einer Kreuzung mit einem Pkw. Das nachfolgende Notarzteinsatzfahrzeug konnte gerade noch abbremsen. Patientin, Notarzt und RTW-Besatzung erlitten leichte Verletzungen.

Ein vollbesetzter Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug befuhren am Donnerstagnachmittag gegen 15:20 Uhr unter Verwendung von Blaulicht und Sondersignal die Wilhelmstraße stadtauswärts. An der Kreuzung Bergstraße wollten die Einsatzfahrzeuge eine rot zeigende Ampel überfahren. Hierbei übersah ein die Bergstraße befahrender 18-jähriger Pkw-Fahrer die herannahenden Einsatzfahrzeuge und stieß mit dem Rettungswagen zusammen, der dadurch gegen einen Laternenmast geschoben wurde.

Der Fahrer des nachfolgenden Notarztwagens konnte noch rechtzeitig abbremsen und blieb unverletzt. Die im Rettungswagen befindlichen zwei Sanitäter, der Notarzt und die transportierte, 90-jährige Patientin wurden leicht verletzt ins Klinikum Heidenheim eingeliefert. Der 18-jährige Fahrer des Pkw sowie zwei weitere Insassen blieben unverletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 25.000 Euro.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?