RTW rammt PKW: Fahrer flüchtet


München (pol) – Ein Rettungswagen kollidiert auf seiner Einsatzfahrt mit einem ausländischem PKW. Doch während der Rettungswagenfahrer zur Unfallaufnahme die Polizei bestellen will, haut der Autofahrer einfach ab.

Am Samstag gegen 20.30 Uhr, fuhr ein 32-Rettungsassistent mit dem Rettungswagen die Paul-Heyse-Straße auf der linken Spur in nördlicher Richtung. Er war mit Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zu einem Einsatz.

Auf Höhe der Hausnummer 6 bremste ein vor ihm fahrender Autofahrer ab. Der Rettungsassistent wollte den abbremsende Pkw rechts überholen und zog hierzu auf den rechten Fahrtstreifen. Dabei übersah er aber einen schwarzen Honda mit ausländischer Zulassung.

Als der Rettungswagen auf den rechten Fahrstreifen fahren wollte, befand sich der Pkw Honda mit dem Frontbereich auf Höhe der hinteren Achse des Rettungswagens. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem rechten Heckbereich des Rettungswagen und dem vorderen linken Frontbereich des Honda.

Nach dem Verkehrsunfall, bei dem niemand verletzt wurde, hielten beide Fahrer ihre Fahrzeuge an und stiegen aus. In einem kurzen Gespräch teilte der Fahrer des Rettungswagen dem unbekannten Fahrer des Honda mit, dass er nun die Polizei rufen würde und ging zu seinem Fahrzeug zurück.

Als er in sein Fahrzeug einstieg, konnte er nur noch im Rückspiegel sehen, wie der Pkw Honda wendete und die Paul-Heyse-Straße in südlicher Richtung wegfuhr. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich somit von der Unfallstelle.

Am Rettungswagen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.  Anhand der Spuren vor Ort wurde festgestellt, dass der Honda des unbekannten Fahrzeugführers am linken Frontbereich erheblich beschädigt sein dürfte.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?