RTW rammt Bierwagen


Wiesbaden (pol) – Am Samstagabend gegen 23.10 Uhr transportierte ein Rettungswagen einen Verletzten mit Blaulicht über das Wilhelmstraßenfest. In Höhe Karl-Glässing-Straße stieß der Fahrer des Rettungswagens, der sich auf den starken Personenverkehr konzentrieren musste, mit dem rechten Fahrzeugaufbau gegen die offenstehende Klappe eines Bierwagens.

Der Bierwagen drehte sich durch den Anstoß um die eigene Achse und eine weitere Klappe des Bierwagens schlug gegen eine Straßenlaterne, die dadurch abbrach. Die herab fallende Laterne verletzte drei Festbesucher aus Bayern und eine Wiesbadenerin.

Der Unfallort wurde abgesperrt und die Verletzten nach Erstversorgung in die Wiesbadener Krankenhäuser verbracht. Eines der Unfallopfer und der ursprünglich transportierte Verletzte mussten stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Die drei anderen Verletzen konnten nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Die Laterne wurde durch die Berufsfeuerwehr Wiesbaden abgetrennt und im Anschluss durch ESWE – Strom außer Betrieb gesetzt. Es entstand ein Sachschaden von 3.500,- Euro.

Die Schadensstelle wurde durch die Polizei bis 01.10 Uhr freigehalten. Der Bierwagen musste abgeschleppt werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?