RTW prallt gegen einen Baum


Freilassing (BRK/ml) – Beim Versuch einem ins Schleudern geratenen PKW auszuweichen, prallte ein Rettungswagen des BRK am Freitrag frontal gegen einen Baum.

Ein 39-jähriger Rettungsassistent des Roten Kreuzes ist am Freitagvormittag auf einer Einsatzfahrt auf der B20 bei Freilassing mittelschwer verletzt worden, als der von ihm gelenkte Rettungswagen mit rund 90 Stundenkilometern frontal gegen einen Baum prallte; sein 42-jähriger Kollege und Beifahrer kam mit leichten Verletzungen davon.

Der Rettungswagen war ohne Patient mit Blaulicht und Martinshorn in Richtung Mitterfelden zu einem internen Notfall unterwegs. Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge geriet ein vor dem Einsatzfahrzeug fahrender 21-jähriger Freilassinger mit seinem Fiat aus bisher nicht geklärter Ursache ins Schleudern. Bei dem sofort eingeleiteten Ausweichmanöver geriet der Rettungswagen ebenfalls ins Schleudern, wobei das Fahrzeug frontal gegen einen Baum krachte und durch die Wucht des Aufpralls wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert wurde.

Die beiden Verletzten wurden durch zwei zusätzliche Rettungswagen-Besatzungen des Roten Kreuzes notärztlich versorgt und zur weiteren Behandlung ins Kreiskrankenhaus Bad Reichenhall eingeliefert. Beide hatten Glück im Unglück: Der 39-Jährige zog sich nach Auskunft des behandelnden Chirurgen lediglich eine offene Fleischwunde am Unterarm zu, der 42-Jährige kam mit Prellungen davon; beide wurden stationär zur Beobachtung aufgenommen. Der unverletzte Fiat-Fahrer erlitt einen Schock; sein Fahrzeug blieb unbeschädigt. Am Rettungswagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Der Leiter Rettungsdienst des Roten Kreuzes organisierte ein Ersatzfahrzeug und ließ die medizinischen Geräte des total beschädigten Fahrzeugs an die Freilassinger Rettungswache überstellen.

Während der Rettungs- und Bergearbeiten musste die B20 für den restlichen Verkehr teilweise komplett gesperrt werden, was umfangreiche Staus zur Folge hatte. Insgesamt 20 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Freilassing waren mit vier Fahrzeugen vor Ort; sie reinigten die Fahrbahn und regelten den Verkehr, der einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet wurde. Zwei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Freilassing nahmen den genauen Unfallhergang auf.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?