RTW knickte Laternenmast um


Gelsenkirchen-Erle (ots) – In der Nacht zu Donnerstag ereignete sich gegen 03:50 Uhr an der Kreuzung Adenauerallee/Willy-Brandt-Allee im Ortsteil Erle ein schwerer Verkehrsunfall mit RTW-Beteiligung. Der Fahrer des Einsatzfahrzeugs wurde dabei leicht verletzt. 

Der RTW befand sich laut Polizei auf dem Weg zu einem Notfall und war unter Einsatz seiner Sondersignalanlage auf der Adenauerallee in Richtung Süden unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein 60-jähirger Gelsenkirchener mit einem Klein-Lkw auf der Willy-Brandt-Allee in westlicher Richtung.

Als sich beide Fahrzeuge im Kreuzungsbereich befanden, zeigten die Ampeln für den Klein-Lkw-Fahrer grün, für den Rettungswagen rot. Beide Fahrer fuhren in die Kreuzung ein, sodass es zu einer Kollision kam. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Rettungswagen gegen eine Laterne auf der Mittelinsel, deren Mast dadurch abgeknickt wurde.

Die verunfallten Fahrzeuge wurden stark beschädigt ( Sachschaden ca. 20.000 €) und mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des Rettungswagens verletzte sich leicht.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?