RTW ausgewichen und gegen Hauswand geprallt


Türnich (pol) – Als ihr ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Signalhorn entgegenkam, wollte eine Pkw-Fahrerin in Türnich (Rhein-Erft-Kreis) Platz machen. Ihr Fahrmanöver endete an einer Hauswand.

Wie die Polizei mitteilte, war die 67-jährige Frau am Dienstag gegen 10.00 Uhr mit ihrem Fahrzeug auf der Heerstraße in Türnich unterwegs. In Höhe einer Fahrbahnverengung kam ihr plötzlich ein Rettungswagen der Feuerwehr mit Sondersignal entgegen. Die Frau wollte dem Einsatzfahrzeug Platz machen und lenkte daher nach eigenen Angaben ihr Auto nach rechts auf den Gehweg.

Aus ungeklärter Ursache fuhr sie dabei aber mit ihrem Pkw frontal gegen die Mauer eines angrenzenden Hauses. Auch ein Verkehrszeichen wurde dabei in Mitleidenschaft gezogen.

Die RTW-Besatzung unterbrach sofort ihre Alarmfahrt, kümmerte sich um die äußerlich unverletzte 67-Jährige und forderte einen weiteren Rettungswagen an. Anschließend wurde die Frau vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Am Fahrzeug der Frau entstand erheblicher Sachschaden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?