RTH-Absturz in den USA


Houston (rd.de) – Auf dem Weg in ein Krankenhaus in Houston ist in den USA heute morgen ein Rettungshubschrauber abgestürzt. Wie Spiegel-Online mit Berufung auf den Fernsehsender CNN berichtet, kamen bei dem Absturz der Bell 407 vier Menschen ums Leben – der 58-jährige Patient sowie ein Pilot, Paramedic und eine Krankenschwester. Der Flug sollte von Huntsville in das 112 Kilometer entfernte Houston erfolgen. Schon kurz nach dem Start habe die Bodenkontrolle den Kontakt zur Maschine verloren. Sechs Stunden später wurde der zerschellte RTH in einem Waldstück gefunden. Die Gründe für den Unfall sind noch unbekannt. Zum Unglückszeitpunkt sollen gute Witterungsbedingungen geherrscht haben.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?