Rollstuhlfahrer vor Ertrinken gerettet


Neukirchen (pol) – Ein Rollstuhlfahrer ist am Sonntag (12.05.2013) in den frühen Morgenstunden am Rande einer Veranstaltung in Neukirchen (Landkreis Straubing-Bogen) in einen Bach gestürzt.

Ein auf einen Rollstuhl angewiesener Besucher des Spektakels „Rock im Zelt“ hatte sich auf den Weg nach Hause gemacht. Der 33-Jährige wählte hierfür einen Fußweg, der am Ufer des Elisabethzeller Bachs verläuft.

Ein Anwohner dieses Wegs hörte trotz der lauten Rockmusik plötzlich Hilferufe. Sie kamen aus Richtung „Galgensteg“. Er setzte einen Notruf ab und begab sich selbst zum Bach. Hier entdeckte er den behinderten Mann, der im eiskalten Bach lag. Dem Rollstuhlfahrer war der durch dauerhaften Regen aufgeweichte Weg zum Verhängnis geworden. Der Mann war mitsamt seinem Gefährt in das Wasser gestürzt. Allein konnte der Ersthelfer den 33-Jährigen aber nicht aus dem Bach ziehen.

Fast eine Stunde dauerte es laut Polizei, bis der Verunglückte in Sicherheit gebracht werden konnte. Der Rettungsdienst brachte den stark unterkühlten Mann in ein Krankenhaus.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?