Rheinland-Pfalz: Rauchmelderfrist läuft ab


Mainz (pm) – Ab diesem Jahr müssen in allen Wohngebäuden in Rheinland-Pfalz Rauchmelder installiert sein. Für neu errichtete Häuser und Wohnungen gibt es diese Pflicht bereits seit 2003. Am 12. Juli 2012 läuft die Übergangsfrist für bestehende Gebäude ab.

„In Schlafräumen und Kinderzimmern sowie Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, muss bis dahin jeweils ein Rauchwarnmelder angebracht werden“, so Antje Kahlheber von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz.. Vermieter haften im Schadensfall gegenüber ihren Mietern, falls sie in den Wohnungen keine Rauchwarnmelder installiert haben.

Rund 95 Prozent der Opfer von Wohnungsbränden sterben nicht durch die Flammen, sondern an den Rauchgasen. Die in der Schwelbrandphase entstehenden giftigen Gase wie Kohlenmonoxid werden im Schlaf nicht wahrgenommen und führen innerhalb kürzester Zeit zur Bewusstlosigkeit. Rauchmelder verschaffen die lebenswichtigen Sekunden, um sich und andere rechtzeitig in Sicherheit zu bringen.

Voraussetzung für den Schutz im Brand- und damit im versicherungsrelevanten Schadensfall – ist auch, dass Rauchmelder einmal im Jahr auf Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Diese Prüfung sollte schriftlich dokumentiert werden. Eine Überprüfung per Funk ist nicht vorgeschrieben – und reicht auch nicht aus.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?