Rettungswagen verunglückt beim Überholvorgang


Nienburg (ots) – Ein Rettungswagenfahrer verlässt sich auf sein Blaulicht, doch es kommt trotzdem zur Kollision mit einem vorausfahrenden PKW.

Auf der Bundesstraße 441 in Höhe der Ortschaft Winzlar kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem im Einsatz befindlichen Rettungswagen und einem PKW. Hierbei werden eine Person schwer und drei leicht verletzt.

Am Mittwochabend um 22.40 Uhr ist ein Winzlarer auf der Bundesstraße aus Bad Rehburg kommend in Richtung Winzlar unterwegs. Hinter ihm fährt ein Rettungswagen, der aufgrund eines dringenden Patiententransports zwar das Blaulicht, aber kein Martinshorn eingeschaltet hatte. In Höhe der Abzweigung „Am Sportplatz“ will der 81-Jährige PKW-Fahrer mit seinem Kia nach links abbiegen und setzt den Blinker. Der Fahrtrichtungsanzeiger wird von dem 21 Jahre alten Fahrer des Rettungswagens zwar bemerkt, doch der Rettungsassistent geht davon aus, von seinem Vordermann gesehen worden zu sein und dass dieser ihn passieren lässt.

Beim Überholvorgang kommt es zur Kollision. Durch den Zusammenprall kommen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab und landen im Straßengraben.

Der 81-Jährige Kia-Fahrer zieht sich eine Kopfwunde sowie eine Schulterverletzung zu und wird ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Rettungswagens sowie ein weiterer Rettungsassistent und der transportierte Patient erleiden einen Schock.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf 18.000 Euro.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?