Rettungswagen kracht nach Unfall in Hausfassade


Tuttlingen (pol) – Totalschaden an zwei Fahrzeugen und ein Autofahrer, der zur Untersuchung in das Klinikum eingeliefert wurde, waren am Montagmittag die Folgen eines Verkehrsunfalls in der Möhringer Straße.

Zu dem Verkehrsunfall kam es, als ein Rettungswagen auf dem Weg zu einem Einsatz mit Blaulicht und Martinshorn mit einem vor ihm fahrenden Pkw kollidierte.

Der Rettungswagen fuhr kurze Zeit zuvor rechts am Eingang des Kreuzstraßentunnels vorbei und wollte über die Möhringer Straße zu einem Einsatzort fahren. Unmittelbar nach dem kurzen ansteigenden Straßenabschnitt fuhr der Fahrer des Rettungswagens in den dortigen Kreisverkehr ein. In dem Kreisverkehr befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits ein Pkw, welcher scheinbar in dem Kreisverkehr weiterfahren wollte. Als dieser jedoch etwa zeitgleich mit dem RTW den Kreisverkehr in die Möhringer Straße verließ, kollidierte der Rettungswagen mit der Fahrerseite des Pkw und auf der anderen Seite mit einer Straßenlaterne, die hierdurch völlig zerstört wurde.

Der touchierte Pkw wurde in Folge im Bereich der doppelspurigen Fahrbahn seitlich abgewiesen und blieb liegen. Der Rettungswagen schleuderte mit der Front gegen eine angrenzende Gebäudefassade. Beide Fahrzeuge wurden durch die mehrfachen Kollisionen total beschädigt. Der Sachschaden an den Fahrzeugen, der Gebäudefassade und der Straßenlaterne beläuft sich auf etwa 60.000 Euro. Der Fahrer des Pkw wurde zur Sicherheit und weiteren Untersuchung in das Krankenhaus eingeliefert. Die beiden Insassen des Rettungswagens wurden nicht verletzt.

Für die Dauer der polizeilichen Maßnahmen und Bergung der Fahrzeuge musste die gesamte Fahrbahn gesperrt und der örtliche Verkehr umgeleitet werden. Zur Sicherung der zerstörten elektrischen Einrichtungen kam ein Techniker vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?