Rettungswagen erfasst Frau auf Einsatzfahrt


Karlsruhe (pol) – Auf dem Weg zu einem Verkehrsunfall mit Verletzten war am Dienstagnachmittag ein Rettungswagen selbst in einen Unfall verwickelt. Dabei wurde gegen 13.45 Uhr auf der Kaiserallee bei der Yorckstraße eine 76-jährige Frau schwer verletzt. Die Polizei sucht Zeugen zu dem Unfall.

Der Fahrer des Rettungswagens war mit eingeschaltetem Blaulicht und Signalhorn auf der Kaiserallee in stadteinwärtiger Richtung unterwegs. An einer Fußgängerampel kurz nach der Yorckstraße querte nach den bisherigen Ermittlungen eine Gruppe Fußgänger bei Grünlicht die Fahrbahn. Kurz danach trat die ältere Frau vom Gehweg der Kaiserallee kommend in Richtung Haltestelle auf die Fahrbahn und wurde dabei auf dem linken Fahrstreifen von dem Rettungswagen frontal erfasst. Die Frau wurde in der Folge mehrere Meter weggeschleudert und blieb schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen.

Die Rettungskräfte sowie ein herbeigeeilter Notarzt kümmerten sich sofort um die Frau, die später in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Nach Aussage der behandelnden Ärzte besteht bei der Frau trotz des heftigen Aufpralls keine akute Lebensgefahr. Spezialisten der Verkehrspolizei sperrten die Unfallstelle und übernahmen die Unfallaufnahme. Die Beamten suchen zur Klärung des genauen Ablaufes noch Zeugen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?