Rettungswagen als „Mattenklopfer“ missbraucht


Essen (ots) – Ein nicht alltägliches Erlebnis hatten Mitarbeiter des Essener Rettungsdienstes am vergangenen Donnerstag (01.05.2014).

Mit dem Stichwort „Atemnot“ werden gegen 14.00 Uhr ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) und Rettungswagen (RTW) zu einem Patienten gerufen. Der Betroffene wird in den RTW gebracht und versorgt. Die Türen des Rettungswagens sind geschlossen; im Patientenraum brennt Licht. Sowohl NEF als auch RTW stehen mit eingeschaltetem Warnblinklicht am Straßenrand.

Ein normaler Einsatz, bis plötzlich mehrfach dumpfe Geräusche und leichte Erschütterungen im Rettungswagen zu hören bzw. verspüren sind. Einer der Feuerwehrmänner steigt daher aus, um der Ursache auf den Grund zu gehen. Er trifft auf einen Taxifahrer, der gerade die Fußmatten seines Taxis auf dem hinteren Trittbrett des RTW ausgeschlagen hat.

Auf freundliche Ansprache gibt der Mann an, er habe viel Arbeit, die Matten seien jetzt aber richtig sauber. Sodann legt er sie in sein Taxi zurück und wartet auf seinen nächsten Fahrgast.

Kommentar der Feuerwehr Essen: „Nur gut, dass der moderne Kühlergrill mit Blaulichtern gespickt ist …“

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?