Rettungsschwimmer trainieren für Ägypten


Rheinböllen (DLRG) – Noch zwei Wochen, dann geht es für die Rettungsschwimmer der DLRG Ortsgruppe Rheinböllen bei der WM Rescue2010 in Ägypten um alles. Die Mannschaft aus der Rheinpfalz präsentiert sich aber bereits jetzt in Topform.

Die Mannschaft bestehend aus den Rettungsschwimmern Svenja Gieshold, Jessica Maas, Vivien Neubauer, Nadine Weber, Holger Baldauf, Lukas Gilz, Jakub Hawryluk und Martin Klimach startet bei der WM Rescue2010 in Ägypten.

Jetzt standen für die Rheinböllener Schwimmer nochmal die letzten Tests auf dem Programm. Martin Klimach und Lukas Gilz starteten am Samstag bei einem Freundschaftswettkampf im niederländischen Heythuysen. Martin Klimach konnte hier vor allem in seiner Paradediszplin 100m Retten mit Flossen überzeugen. Lukas Gilz hatte sich ein wahres Mammutprogramm vorgenommen und startete in insgesamt fünf Diszplinen. Dass er gewappnet für die WM ist, zeigte er bei seinem letzten Start, bei dem er seine Bestzeit über 200m Superlifesaver um vier Sekunden verbesserte und damit den zweiten Platz in der Gesamtwertung klarmachte. Für die Weltmeisterschaft ist er sich sicher: Es geht noch schneller.

Martin und Lukas gönnten sich nur wenig Pause und standen schon 16 Stunden später wieder zusammen mit ihren Mannschaftkollegen Dustin Hawryluk und Andreas Klein beim Freundschaftswettkampf in Idar-Oberstein auf dem Startblock. Wie erwartet wurden die Rheinböller Rescue Rangers ihrer Ausnahmestellung gerecht und sicherten sich souverän den Gesamtsieg. Vor allem die beiden WM-Fahrer Martin Klimach und Lukas Gilz überzeugten mit eingespielten Staffelwechseln und auf den letzten Metern der Rettungsstaffel. Hier schwammen sie mehr als 40m Vorsprung heraus und deklassierten damit die deutlich unterlegene Konkurrenz.

Aktuelle Informationen über die Rescue Rangers Rheinböllen gibt es auf ihrem Blog auf www.facebook.com/ReRaR.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?