Rettungskräfte bei Autobahnunfall verletzt


Kleinlangheim (pol) – Bei einem Auffahr- und einem Folgeunfall, an denen auch ein Rettungsfahrzeug beteiligt war, sind am Montagvormittag (28.04.2014) auf der A3 vier Personen verletzt worden.

Gegen 08:30 Uhr waren zwischen den Anschlussstellen Wiesentheid und Kitzingen in Höhe der Rastanlage Haidt-Nord zwei Pkw aufeinander gefahren. Dabei wurde in dem gerammten Fahrzeug eine Person leicht verletzt.

Wegen des Verletzten hatte die Integrierte Leitstelle einen Rettungswagen an die Unfallstelle entsandt. Als der RTW eingetroffen war und auf dem Seitenstreifen fast vollständig abgebremst hatte, fuhr von hinten ein Kleintransporter auf. Die beiden Rettungsfachkräfte (19 und 27 Jahre alt) zogen sich hierbei leichte Verletzungen zu. Sie mussten von Kollegen in ein Krankenhaus gebracht werden.

In dem Transporter befanden sich vier Personen. Der Fahrer des Wagens erlitt mittelschwere Verletzungen. Er wurde bei dem Unfall eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die übrigen Insassen blieben unverletzt.

Der Rettungsdienst war mit einem Notarzt, einem Einsatzleiter und vier Rettungsfahrzeugen (einschließlich des am Unfall beteiligten) im Einsatz.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?