Rettungshundestaffel der Bergwacht suchte erfolgreich


Bayreuth (pol) – Wie gut die Zusammenarbeit zwischen ehrenamtlichen Helfern und der Polizei im Ernstfall klappt, stellt eine Vermisstensuche unter Beweis, die am späten Montagnachmittag in der Eremitage zu einem glücklichen Ende geführt hat.

Am Montag war ein 58-jähriger Bayreuther nicht zur Arbeit gekommen und von seinem Arbeitgeber um die Mittagszeit als vermisst gemeldet worden. Der Mann war von den Mitarbeitern des Betriebs bereits gesucht worden und nachdem man ihn nicht gefunden hatte, wurde die Polizei eingeschaltet. Mehrere Streifen und ein Polizeihubschrauber, der über dem Stadtteil St. Johannis und der Eremitage im Einsatz war, suchten den Mann, konnten ihn zunächst aber nicht finden. Der Hubschrauber musste gegen 16.30 Uhr die Suche wegen der beginnenden Dämmerung einstellen.

Erst die Hilfe der Rettungshundestaffel der Bergwacht brachte den erhofften Erfolg. Es waren sieben Hundeteams im Einsatz. Ein Hund der Bergwacht hat den kranken Mann praktisch im letzten Moment gefunden ansonsten hätte er die Nacht wohl nicht überstanden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?