Rettungshunde finden 89-Jährigen rechtzeitig


Hannover / Velber (DRK) – Gestern um 12.56 Uhr alarmierte die Regionsleitstelle Hannover die Rettungshundestaffel des DRK-Region Hannover und der JUH Hannover. Seit Mittwochnachmittag wurde ein 89-jähriger Mann aus dem Raum Davenstedt in Hannover vermisst.

Die Flächensuche der Einsatzkräfte des DRK-Region Hannover und der JUH Hannover begann im näheren Umfeld der Wohnung des Vermissten. Im Bereich der Felder, die an die Wohnsiedlung angrenzen, wurde ebenfalls mit Hunden abgesucht.

Gegen 14.27 Uhr wurde der Mann stark unterkühlt auf einem Feld liegend an der Grenze zwischen dem Ortsteil Davenstedt (Hannover) und Velber (Seelze) von einem Rettungshundeteam des JUH Hannover aufgefunden. Nach einer ersten Versorgung vor Ort wurde der unter Demenz leidende Mann an den Rettungsdienst übergeben und zur weiteren Versorgung in eine Klinik in Hannover transportiert.

Um 15.30 Uhr war der Einsatz für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des DRK-Region Hannover und der JUH Hannover beendet. Die Johanniter aus Hannover waren mit acht Einsatzkräften und zwei Suchhunden im Einsatz. Das DRK-Region Hannover war mit einem Einsatzleitwagen, einem speziell geländegängige Allrad-Krankenwagen sowie zwei weiteren Sonderfahrzeugen und vier Suchhunden vor Ort. (wut)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?