Rettungsgassen für Österreich


Wien (ots) – Um Verletzten schneller helfen zu können, fordert die Österreichische Volks Partei (ÖVP) eine rasche Regelung für die Bildung von Rettungsgassen auf Autobahnen.

Für eine optimale Akutversorgung bei schweren Verkehrsunfällen zählt jede Minute bis zum Eintreffen der Rettungs- und Einsatzkräfte für den Verunfallten. Der Pannenstreifen ist leider oft blockiert oder nicht vorhanden Wir brauchen daher die rasche Umsetzung einer Rettungsgasse, stellten der ÖVP-Verkehrssprecher Dr. Ferdinand Maier und Johann Rädler fest.

Die Regelung, Einsatzfahrzeugen auf mehrspurigen Richtungsfahrbahnen einen definierten Fahrweg freizuhalten, gibt es in Österreich nämlich nicht.

„In Österreich ist nach geltendem Recht für Einsatzfahrzeuge der Pannenstreifen freizuhalten. Dieser kann aber oft – selbst aus legitimen Gründen – blockiert sein bzw. ist er baulich gar nicht, nicht in ausreichender Breite oder nicht durchgehend vorhanden. Feuerwehr und Rettungsdienst haben durch die starke Zunahme des Verkehrs auf österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen häufig Schwierigkeiten, bei Unfällen mit Staubildung die rasche Bergung und Versorgung von Verletzten gewährleisten zu können“, so die beiden Abgeordneten.

Die ÖVP hat die SPÖ dazu eingeladen, diese verkehrspolitische Richtungsentscheidung in einem gemeinsamen Entschließungsantrag einzubringen.

Auch Feuerwehr, Rotes Kreuz und ÖAMTC haben die Umsetzung der Rettungsgasse auf Hochleistungsstraßen verlangt, um verletzten Personen nach Unfällen so rasch wie möglich helfen zu können.

One Response to “Rettungsgassen für Österreich”

  1. Gruschinski on November 16th, 2010 17:40

    Hallo!
    Diesen Vorstoss zur Einführung einer Rettungsgasse in Österreich nach deutschem o. schweizer Vorbild kann ich nur unterstützen. Als deutscher Urlauber in Österreich konnte ich es nämlich beobachten, wie in Ferienzeiten die Urlauber eine Rettungsgasse gebildet haben (und zwar erstaunlicherweise vorbildlich), der Rettungswagen aber auf dem Randstreifen heranfuhr. Um so etwas zu vermeiden, würde eine einheitliche Lösung Sinn machen u. Mißverständnisse vermeiden!!!

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?