Rettungsflieger trainieren im Siebengebirge


Bad Honnef (rd.de) – Die Luftfahrerschule der Bundespolizei-Fliegergruppe startet Anfang Mai einen Ausbildungslehrgang für Hubschrauberpiloten der Polizei. Die Gemeinden entlang des Siebengebirges weisen vorsorglich auf vermehrten Fluglärm hin.

Vom 2. Mai 2012 bis 20. Juli 2012 führt die Luftfahrerschule der Bundespolizei-Fliegergruppe in St. Augustin bei Bonn einen Ausbildungslehrgang für Piloten und Flugtechniker auf Hubschraubern der Bundespolizei und der Polizei der durch. Starts und Landungen werden dabei auf dem Flugplatz Eudenbach erfolgen. Ausbildungsziel ist der Einsatz der Piloten und Flugtechniker im bundesweiten Katastrophenschutz und Luftrettungsdienst.

Bei den Anwohnern sorgen die erforderlichen Übungsflüge immer wieder zu Irritationen, besonders wenn lange Schwebeflüge und Winschvorgänge geübt werden sollen. In diesem Jahr finden die Flüge nur an Werktagen bis jeweils 16 Uhr statt. In den zurückliegenden Jahren hatten auch in Bonn Nachtflüge, in denen die Personensuche auf dem Rhein geübt wurde, immer wieder zu Anrufen und Beschwerden der Anwohner bei Polizei und Feuerwehr geführt.

One Response to “Rettungsflieger trainieren im Siebengebirge”

  1. Hotel Bergischer Hof in Königswinter on April 23rd, 2012 09:01

    Natürlich ist eine vernünftige Ausbildung der Piloten wichtig. Das Siebengebirge bietet mit Sicherheit viele gute Übungsorte. Ich bin nur überrascht, dass die Naturschützer das mit machen, wo es doch beim Umbau des Drachenfels-Restaurants diesbezüglich jede Menge Komplikationen gab.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?