Rettungseinsatz beim Karlsruher Geiseldrama


Karlsruhe (DRK) – Bei der blutigen Geiselnahme im Rahmen einer Zwangsräumung in Karlsruhe, begleiteten gestern 58 Einsatzkräfte den nachfolgenden Rettungseinsatz. Sieben Polizisten wurden versorgt, zehn Personen mussten betreut werden.

Am Mittwochmorgen gegen 9:00 Uhr verschanzte sich ein Mann mit seinen Geiseln, einem Gerichtsvollzieher, einem Schlosser und weiteren Personen in einem Mehrfamilienhaus in seiner Wohnung.

Innerhalb kürzester Zeit war der Rettungs- und Sanitätsdienst nach der Alarmierung mit insgesamt 58 Einsatzkräften am Ort des Geschehens.

31 hauptamtliche Rettungskräfte besetzten neun Rettungswagen, drei Notarzteinsatzfahrzeuge des Regelrettungsdienstes und einen Krankentransportwagen, welche begleitet wurden von fünf Notärzten, zwei Organisatorische Leiter Rettungsdienst und dem Leitenden Notarzt.

Des Weiteren waren 27 ehrenamtliche Kräfte der Schnelleinsatzgruppen (ASB, ProMedic, DRK, Notfallseelsorge) vor Ort.

„Der Täter war bewaffnet, es fielen mehrere Schüsse“, so ein  Polizeisprecher, kurz bevor die Wohnung gestürmt wurde.

Im Anschluss wurden sieben Polizisten vor Ort erstversorgt, zehn weitere Personen betreut, jedoch kam für die vier Geiseln sowie den Geiselnehmer jede Hilfe zu spät – die Notärzte konnten nur noch den Tod feststellen.

(Text: J. Freiesleben/M.Wenz)

7 Responses to “Rettungseinsatz beim Karlsruher Geiseldrama”

  1. Marc on Juli 5th, 2012 09:13

    Da kam der Einsatz ja gerade recht – zumindest den Marketingstrategen beim örtlichen DRK

  2. Mario Gongolsky on Juli 5th, 2012 09:32

    Über den Geschmack dieses Kommentars kann man geteilter Auffassung sein.

  3. Hagen on Juli 5th, 2012 10:02

    Marc: Da wurde ja wohl der falsche Vogel abgeschossen… grrr

  4. Gerd on Juli 5th, 2012 10:10

    Zum Weiterlesen:
    http://www.drk-karlsruhe.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/detailansicht/archive/2012/july/article/geiselnahme-und-schiesserei-in-karlsruhe.html?tx_ttnews%5Bday%5D=04&cHash=87bc449df1

    Dazu hätte ich folgende Fragen: Wieso waren gleich zwei OLRD vor Ort? In der SanEL gibt es doch nur einen LNA und einen gleichberechtigten OLRD als Führungduo. Oder war der zweite OLRD als Abschnittsleiter eingesetzt?

  5. Kranker Pfleger on Juli 5th, 2012 11:33

    Echt? Kann man diesem Kommetar tatsächlich gut finden, bzw. ihm zustimmen?

    Ich hoffe doch nicht!!

    Wie kommt der Schreiber dazu dem örtlichen DRK eine derart menschenverachtende Grundhaltung zu unterstellen?

  6. Sven on Juli 5th, 2012 21:14

    @Marc: Ich hätte es nicht besser sagen können…

  7. Jörn on Juli 6th, 2012 10:56

    @Marc: Böses Foul! Lieber mal ein Redbull weniger trinken… ;-)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?