Rettungsdienst verloren? Fördermittel zurückzahlen!


Gotha (rd.de) – Ein interessanter Vorgang wird aus Gotha berichtet. Da fordert das Land Fördermittel für den Bau von Rettungswachen zurück, weil die Mittelnehmer die Neuausschreibung verloren haben.

Wie die Thüringische Landeszeitung Gotha berichtet, muss der Landkreis Fördermittel an das Land zurückzahlen, weil die mit den Mitteln gebauten Wachgebäude entweder leer stehen oder von anderen Anbietern benutzt werden. Der Landkreis hatte sich aber vor eventuellen Rückforderungen des Landes gesichert und angekündigt, eventuelle Rückforderungen an die Nutznießer, nämlich die Rettungsdienstanbieter weiter zu reichen.

Der Fall scheint nun eingetreten. 155.000 Euro die das DRK für die Rettungswache in Gotha bekommen hat und rund 30.000 Euro für den Standort in Waltershausen des Privatanbieters Schmolke sollen zurückgezahlt werden. Nun könnte man sagen: Dumm gelaufen, doch ganz so einfach liegt der Fall dann doch nicht. Die Rückforderung wird fällig, weil das DRK die Wache in Gotha im Rahmen einer Neuausschreibung verloren hat, während Schmolke den Rettungsdienst in Walterhausen an das DRK abgeben musste. Wer hat die Aufgabe der Wachstandorte also zu verantworten?

Mehr Information:
TLZ: Teure Folgen der Neuvergabe

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?