Rettungsdienst muss verstärkt werden


Ratzeburg (rd.de) – Im schleswig-holsteinischen Landkreis Herzogtum Lauenburg muss beim Rettungsdienst nachgerüstet werden. Nachdem die Hilfsfrist (90 % binnen 12 Minuten) ins Wanken geriet, forderte der Kreis ein Gutachten an.

Der Gutachter empfiehlt dringend, den Rettungsdienstbedarfsplan aus dem Jahre 2005 fortzuschreiben. Seit 2005 sind 40 % mehr Rettungstransporte und 30 % mehr Krankentransporte pro Jahr abzuwickeln, berichten die Lübecker Nachrichten. Mit organisatorisch-kosmetischen Veränderungen wird man das Problem nicht lösen können.

Schon übermorgen soll der Kreisausschuss über die Untersuchung neuer Rettungsmittelvorhaltepläne entscheiden.

5 Responses to “Rettungsdienst muss verstärkt werden”

  1. Jörn on Oktober 5th, 2011 13:17

    Der Link zu den LN funktioniert leider nicht.

  2. Jörn on Oktober 5th, 2011 15:10

    Jetzt aber. 🙂

    Regnerische Grüße aus dem Südwesten

  3. Benny on Oktober 5th, 2011 23:28

    na dann mal „happy Ausschreibung“ dort. May the force be with you

  4. Jörn on Oktober 8th, 2011 16:11

    BRANDAKTUELL: Betrugsverdacht gegen den DRK-Rettungsdienst im Landkreis Herzogtum Lauenburg:

    http://www.ln-online.de/nachrichten/3257322 vom 08.10.2011

    Damit dürfte das Thema „Ausschreibung“ bzw. Re-Kommunalisierung an Geschwindigkeit zunehmen.

    Regnerische Grüße aus dem Südwesten

  5. Jörn on Oktober 8th, 2011 18:43

    Ergänzende News:

    http://www.shz.de/nachrichten/schleswig-holstein/panorama/artikeldetail/article/237/betrug-beim-roten-kreuz.html vom 25.09.2011

    Abgerechnete Beamer, die nirgendwo auftauch(t)en und offensichtlich auch gar nicht bestellt wurden! Ich hoffe mal, dass das nur ein bedauerlicher Einzelfall ist.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?