Rettungsdienst jetzt unter ärztlicher Leitung


Landkreis Würzburg (pm) – Mit dem Jahreswechsel wurde der Rettungsdienst in der Stadt Würzburg und den Landkreisen Kitzingen, Main-Spessart und Würzburg erstmals unter ärztliche Leitung gestellt.

Landrat Eberhard Nuß, Vorsitzender des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung, lobte bei der offiziellen dienstlichen Einführung der Ärzte das Zusammenwirken aller in der regionalen Notfallrettung beteiligten Einrichtungen. „Mit den bestellten ärztlichen Leitern bekommen unsere Partner kompetente Verstärkung im gemeinsamen Bestreben nach Qualitätsverbesserung“, betonte Nuß.

Die Verbandsversammlung des Zweckverbandes für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Würzburg hat in ihrer Verbandsversammlung am 14.07.2010 die nach dem Bayerischen Rettungsdienstgesetz erstmalig vorgesehene Funktion von Ärztlichen Leitern Rettungsdienst (ÄLRD) beschlossen. Dort wurden die Anästhesisten und Notfallmediziner Dr. Martin Kraus und Dr. Christian Sommer mit Wirkung zum 01.01.2011 bestellt.

Dr. Martin Kraus und Dr. Christian Sommer mussten sich vor ihrer Bestellung einem strengen Auswahlverfahren unterwerfen. Neben der Einsatzerfahrung als Notarzt, Facharztanerkennung und der Qualifikation Leitender Notarzt mussten alle Bewerber an einer Eignungsprüfung am Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement der Universität München teilnehmen. Bis zum erfolgreichen Abschluss einer zweijährigen Qualifizierungsmaßnahme an der Bayerischen Landesärztekammer sind Kraus und Sommer, nach Maßgabe des Bayerischen Rettungsdienstgesetzes, auf Widerruf bestellt. Die Kosten für die Tätigkeit der beiden ÄLRD werden von den Krankenkassen übernommen.

Dr. Martin Kraus ist als niedergelassener Anästhesist in der Rotkreuzklinik in Würzburg tätig. Bis zur Aufnahme seiner neuen Aufgabe als ÄLRD war der 45-Jährige zudem Projektleiter in der Abteilung „Strategie-, Struktur und Organisationsplanung“ der Würzburger Universitätskliniken. Notärztlich ist Dr. Kraus an den Standorten Würzburg, Hassfurt und auf dem Rettungshubschrauber Christoph 18 tätig.

Dr. Christian Sommer ist Arzt in der Abteilung für Anästhesie und operative Intensivmedizin in der Klinik „Kitzinger Land“ in Kitzingen. Als Notarzt hat Dr. Sommer (37) umfangreiche Erfahrungen im Landkreis Main-Spessart, in Kitzingen und in Würzburg gesammelt.

Im Versorgungsgebiet des Zweckverbands werden jährlich etwa 100.000 rettungsdienstliche Einsätze disponiert. Zu koordinieren sind 13 ständig besetzte Rettungswachen, zwei Stellplätze, elf Notarztstandorte, Krankenhäuser und ein Rettungshubschrauberstandort.

(Text: Paul Justice)

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?