Rettungsassistent durch Böller schwer verletzt


Düsseldorf (BF) – Im Rahmen der Feiern rund um den Gewinn des Weltmeistertitels durch die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft wurde am Sonntagabend (13.07.2014) in Düsseldorf ein Rettungsassistent schwer verletzt.

Gegen 23:20 Uhr wurde ein Rettungswagen der Malteser in die Kasernenstraße gerufen. Ein internistischer Notfall hatte sich ereignet. Die Besatzung des „24-RTW-01“ übernahm den Einsatz.

Als die Rettungsdienst-Mitarbeiter am Einsatzort in Stadtmitte ankamen und die Patientin versorgen wollten, zündete ein Passant zwei Böller. Einen der Böller warf er in Richtung des Rettungsassistenten. Direkt an dessen Ohr detonierte der Sprengsatz.

Der Rettungsdienst-Mitarbeiter erlitt laut Feuerwehr ein massives Knalltrauma. Der Verletzte könne auf dem betroffenen Ohr kaum noch etwas hören und hätte einen 98-prozentigen Hörverlust. Der Mann werde voraussichtlich für längere Zeit dienstunfähig sein.

Der Rettungsassistent wurde zur stationären Behandlung auf einer HNO-Station im Krankenhaus aufgenommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?