Rettung vom Kran aus 50 Meter Höhe


Frankfurt/Main (BF) – Auf einer Baustelle in Frankfurt-Preungesheim mussten am Mittwochvormittag (12.03.2014) Feuerwehr und Rettungsdienst einen Kranführer aus 50 Meter Höhe retten.

Die Einsatzkräfte wurden um 11:45 Uhr in die August-Schanz-Straße gerufen. Ein Kranführer klagte plötzlich über starke Rückenschmerzen und Bewegungsunfähigkeit.

Die Feuerwehr rückte mit ihrer Höhenrettungsgruppe an, um den Erkrankten aus seiner Kabine zu retten und sicher zu Boden zu bringen. Dort sollte er dann vom Rettungsdienst übernommen und in ein Krankenhaus gebracht werden.
 
Die Aktion verlief laut BF Frankfurt planmäßig. Die Höhenretter bestiegen den Kran, zogen die notwendige Ausrüstung nach oben auf den Ausleger, retteten den Kranfahrer aus seiner Kabine und fixierten ihn dann auf einer Schleifkorbtrage. Diese wurde danach in Begleitung eines Feuerwehrmannes an Seilen zu Boden gelassen.
 
Der Rettungsdienst übernahm den Patienten, führte die Erstversorgung durch und brachte ihn in eine Klinik.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?