Rettung in Halle quasi ausgebucht


Halle (BF) – Am Sonntagvormittag kam es in der Zeit von 8.00 – 12.00 Uhr zu einem ungewöhnlich hohem Einsatzaufkommen im Rettungsdienst. Die Disponenten im Einsatzleitzentrum Halle-Saalekreis registrierten in kurzen Abständen 42 Notrufe, die alle einen medizinischen bzw. rettungsdienstlichen Notfall beinhalteten.

Alle Rettungsmittel der Stadt Halle (Saale) sowie des Saalekreises kamen zum Einsatz und wurden vom Einsatzleitzentrum entsprechend koordiniert. Doch die Vielzahl von Notfällen brachten die zur Verfügung stehenden Rettungsmittel an den Rand ihrer Kapazität. Aus diesem Grund wurden zusätzliche Kräfte und Mittel der Luftrettung sowie der Feuerwehr eingesetzt, um die Hilfsfristen so kurz wie möglich zu halten.

Insgesamt kamen 18 Rettungswagen, 4 Notarzteinsatzfahrzeuge, 3 Rettungshubschrauber sowie 4 Hilfeleistungslöschfahrzeuge der Feuerwehr zum Einsatz. Durch die kompetente Arbeit und Koordination der Disponenten des Einsatzleitzentrums konnte diese Ausnahmesituation geordnet und effizient bewältigt werden. Dies ist ein Ausdruck der hohen Qualität und des Sachverstands der Mitarbeiter im Einsatzleitzentrum.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?