Retter gesucht – Retter gefunden


Aufruf für den Bürgerpreis 2010 in Frankfurt (Bild: Frankfurt/Main)Frankfurt (pm) – „Retter gesucht“ lautete der Aufruf zum Bürgerpreis-Wettbewerb 2010. 43 Ehrenamtliche bewarben sich oder wurden vorgeschlagen. Zehn von ihnen zeichnete die Stadt Frankfurt und die Stiftung der Frankfurter Sparkasse im Kaisersaal mit Preisgeldern von knapp 10.000 Euro aus.

Der Bürgerpreis für Ehrenamtliche wird bereits zum dritten Mal vergeben. Die Bewerbungen zum Jahresmotto „Retten, helfen, Chancen schenken“ waren besonders vielfältig und reichten von passionierten Feuerwehrmännern über helfende Hände im Krankenhaus bis hin zu Arbeitgebern, die benachteiligten Jugendlichen eine Chance geben. Die ehrenamtliche Leistung aller Kandidaten wird mit der feierlichen Preisverleihung im Kaisersaal des Frankfurter Römers gewürdigt.

Besonders hervorgehoben werden zehn ehrenamtlich tätige Menschen und Vereine, die in den Kategorien „Alltagshelden“ (ohne Altersbegrenzung), „Lebenswerk“ (mindestens 25 Jahre lange ehrenamtliche Tätigkeit) und „Engagierte Unternehmer“ ausgezeichnet werden. Den Bürgerpreis 2010 überreichen Stadtkämmerer Uwe Becker und Herbert Hans Grüntker, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Stiftung der Frankfurter Sparkasse.

Stadtkämmerer Uwe Becker betont: „Bürgerschaftliches Engagement in den Bereichen „Retten, helfen, Chancen schenken“ ist eine zentrale Säule unserer Gesellschaft, fördert die Integration und verbessert unmittelbar die Lebensqualität vor Ort. Personen und Gruppen, die sich zum Schutz und zur Unterstützung ihrer Mitmenschen freiwillig engagieren, verdienen besondere Anerkennung.“ Herbert Hans Grüntker fügt hinzu: „Die Frankfurter Sparkasse und ihre Stiftung unterstreichen mit der Ausschreibung des Bürgerpreises ihr Selbstverständnis, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und für mehr Lebensqualität einzutreten.“

Der Frankfurter Bürgerpreis wird jährlich an Ehrenamtliche zu wechselnden Themen vergeben. Er ist Teil der deutschlandweiten Initiative „für mich, für uns, für alle“, bestehend aus Bundestagsabgeordneten, Kommunen und den Sparkassen. Die Frankfurter Preisträger qualifizieren sich automatisch für den Wettbewerb um den nationalen Bürgerpreis, der im Dezember in Berlin vergeben wird.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?