Rentnerin aus Bachbett gerettet


Nöggenschwiel (BW) – Zu einem folgenschweren Absturz kam es am Freitagnachmittag (07.06.2013) auf dem Rosenweg bei Nöggenschwiel im Landkreis Waldshut.

Eine 75-jährige Frau war beim Wandern mit ihrem Mann vom Weg abgekommen und über 20 Meter tief in ein Bachbett gestürzt. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu.

Die alarmierte Bergwacht Höchenschwand traf wenige Minuten später mit sechs Bergrettern am Unfallort ein und konnte gemeinsam mit dem Rettungsdienst die notfallmedizinische Versorgung der Patientin einleiten. Aufgrund der schwierigen Geländeverhältnisse und des hohen Totholzanteils an der Einsatzstelle konnte die Rettungswinde des aus der Schweiz angeforderten Hubschraubers zunächst nicht eingesetzt werden.

„Durch den Abwind des Rotors hätten Baumteile abbrechen und unsere Helfer gefährden können“, so Bergwacht-Einsatzleiter Markus Probst. Die verletzte Frau wurde daher zunächst unter Seilsicherung mit einer Gebirgstrage bis zu einer kleinen Lichtung gebracht. Von dort konnte sie schließlich mit der Rettungswinde aufgenommen und zur weiteren Versorgung in eine Klinik geflogen werden.

Der Einsatz konnte nach über drei Stunden beendet werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?