Reisebus wurde zur Feuerfalle


Hannover (ots) – Gestern Abend ist gegen 20:40 Uhr ein Reisebus an der A2, zwischen den Anschlussstellen Garbsen und Herrenhausen in Brand geraten. 20 Fahrgäste verbrannten.

Bisherigen Informationen zur Folge befand sich der Bus aus Hannover mit insgesamt 32 Fahrgästen auf der Rückreise von einem Tagesausflug der Firma Thomas Reisen nach Haltern in Nordrhein-Westfalen. Gegen 20:40 Uhr brach dann aus bisher nicht geklärten Umständen ein Feuer in der Bordtoilette aus. Als die Tür des WC geöffnet wurde, soll es eine Stichflamme gegeben haben, sodass der Bus offenbar in kürzester Zeit in Flammen stand.

Dem Fahrer gelang es noch, das Fahrzeug auf dem Standstreifen zum Stehen zu bringen. Danach versuchten die Insassen den Bus zu verlassen. Offenbar gelang dies jedoch nicht allen rechtzeitig. 20 Personen verstarben noch vor Ort. Zwölf weitere Fahrgäste konnten den Bus lebend – zum Teil jedoch schwer verletzt – verlassen.

Die Brandursache ist derzeit noch nicht geklärt. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Seit etwa 20:40 Uhr ist die Fahrbahn in Richtung Berlin voll gesperrt. Die Feuerwehr Hannover unter der Rufnummer 0800/7313131 ein Infotelefon eingerichtet. Im Bürgerhaus Misburg, Seckbruchstraße 20, 30629 Hannover wurde eine Betreuungsstelle für Angehörige eingerichtet.

Fotos der Unfallstelle unter: http://www.nonstopnews.de/?page=galerie&newsnr=7969

3 Responses to “Reisebus wurde zur Feuerfalle”

  1. Lars Schmitz-Eggen on November 5th, 2008 09:18

    Gegen 22.30Uhr wurde die SEG der Malteser Hannover alarmiert um die Betreuung der Angehörigen zu übernehmen. „Vor Ort sind Notfallseelsorger und Ärzte, um eine Anlaufstelle für die betroffenen Angehörigen zu bieten“, so Jörg Segreff von der Feuerwehr Hannover.

    Im Einsatz waren laut Segreff fast 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr Garbsen und 50 Mann der Feuerwehr Hannover.

    Eine ManV-Komponente der Schnelleinsatzgruppe des DRK Region Hannover, die Psychosoziale Unterstützung der Johanniter-Unfallhilfe Hannover und die Malteser Hannover waren ebenso im Einsatz. Insgesamt waren rund 150 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst an der Unglückstelle.

  2. Lars Schmitz-Eggen on November 5th, 2008 09:48

    Die Feuerwehr Hannover berichtet über das Unglück:

    Bisherigen Informationen zufolge befand sich der Bus aus Hannover mit insgesamt 32 Fahrgästen auf der Rückreise von einem Tagesausflug der Firma Thomas Reisen nach Haltern in Nordrhein-Westfalen. Gegen 20:40 Uhr brach dann aus bisher nicht geklärten Umständen ein Feuer im Businneren -auf der dortigen Toilette – aus. Als die Tür des WC geöffnet wurde, soll es eine Stichflamme gegeben haben, sodass der Bus offenbar in kürzester Zeit in Flammen stand. Dem Fahrer gelang es noch, das Fahrzeug auf dem Standstreifen zum Stehen zu bringen. Danach versuchten die Insassen, den Bus zu verlassen. Bisherigen Informationen zufolge gelang dies jedoch nicht allen rechtzeitig, sodass 20 Personen noch vor Ort verstarben, zwölf weitere Fahrgäste konnten den Bus lebend – zum Teil jedoch schwer verletzt – verlassen. Die Brandursache ist derzeit noch nicht geklärt.

  3. Carsten Spitzner on November 5th, 2008 13:11

    Heute Früh hat FFH kam ein Bericht von einer Zeugin das sie eine Verkolte Hand gesehen hat ich hoffe das die Kolegen diesen Einsatz Gut Überstehen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?