Radfahrer stürzt zehn Meter tief in ein Bachbett


Berchtesgaden (BRK/ml) – Ein 35-jähriger Fahrradfahrer ist am frühen Mittwochmorgen auf dem Nachhauseweg vom Hintereck zur Buchenhöhe von der Fahrbahn abgekommen und über zehn Meter tief in ein Bachbett abgestürzt. Rotes Kreuz und Feuerwehr konnten ihn per Schleifkorbtrage und Drehleiter schwer verletzt retten.

Nach Angaben der Polizeiinspektion Berchtesgaden fuhr der 35-Jährige gegen 3 Uhr mit seinem Fahrrad von einer Geburtstagsfeier am Hintereck zur Buchenhöhe nach Hause. Vermutlich wegen seines Alkoholkonsums kam er im Bereich Saugraben nach links von der Fahrbahn ab und stürzte etwa zehn bis zwölf Meter tief über das Geländer in das angrenzende Bachbett ab. Ein weiterer Partygast, der gegen 3.30 Uhr auf der gleichen Strecke nach Hause fuhr, entdeckte das Fahrrad auf dem Geländer liegend und hörte Hilferufe. Zusammen mit weiteren Ersthelfern suchte er das Bachbett ab, fand schließlich den Abgestürzten und setzte einen Notruf ab.

Die Leitstelle Traunstein alarmierte um 4.08 Uhr zunächst das Rote Kreuz mit einem Rettungswagen und dem Berchtesgadener Notarzt, wobei die Einsatzkräfte vor Ort die Feuerwehr Berchtesgaden nachforderten, da der nach erster Einschätzung schwer verletzte 35-Jährige per Schleifkorbtrage und Drehleiter zurück auf die Straße transportiert werden musste. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde er zur weiteren Behandlung ins Salzburger Unfallkrankenhaus gebracht. Beamte der Polizeiinspektion Berchtesgaden waren zur Unfallaufnahme vor Ort.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?