QM auf bayerischen ASB-Rettungswachen bestätigt


RTW des ASB Erlangen (Foto: ASB)Erlangen (ASB) – Die Rettungswachen des bayerischen Arbeiter-Samariter-Bundes wurden erneut für das eingeführte Qualitätsmanagement (QM) ausgezeichnet. Die bereits bestehenden Zertifikate nach der ISO-Norm 9001:2008 wurden kürzlich von der anerkannten Zertifizierungsstelle CERT iQ erneuert.

„Der ASB hat es sich zum Ziel gesetzt, eine optimale Versorgung der Patienten zu gewährleisten“, sagt Jens Roth, der QM-Beauftragte des ASB Bayern. „Hierbei geht es uns um eine vollständige Betreuung nach neuesten Standards und Erkenntnissen.“ Zudem wolle man die Angehörigen möglichst detailliert über das aufnehmende Krankenhaus informieren sowie ein Kuscheltier für die kleinen Patienten bereithalten. „Generell geht es uns darum, möglichst zufriedene Patienten sowie Partner – also Notärzte und Krankenhäuser – zu haben.“ CERT iQ hat den bayerischen ASB-Kreis und -Regionalverbänden das Erreichen dieser Ziele nun aufs Neue bestätigt.

Die Rezertifizierung betrifft die ASB-Standorte in Erlangen, Gräfenberg, Herzogenaurach, Lauf an der Pegnitz, München, Neustadt bei Coburg, Neunkirchen am Brand, Nürnberg, Schweinfurt und Velden (Mfr). Im Jahr 2010 ist der ASB-Rettungsdienst in Bayern zu 54.201 verrechnungsfähigen Einsätzen ausgerückt – davon entfielen 33.156 Einsätze auf Krankentransporte, 9215 auf Notfalleinsätze und 11.830 auf Notarzteinsätze. Im Vergleich zum Jahr 2009 waren damit  knapp 1000 zusätzliche Einsätze zu bewältigen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?