Psychosoziale Hilfe nach Airbus-Absturz


Bonn (BBK) – Nach dem Absturz der Air-France-Maschine benötigen die Angehörigen der Vermissten psychosoziale Betreuung und gleichzeitig fachkundige Beratung in administrativen Fragen. Bei der Koordinierungsstelle Nachsorge, Opfer- und Angehörigenhilfe (NOAH) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) gehen seit Montagabend zunehmend Anfragen von Betroffenen ein.
Die meisten Anliegen bei den Telefonaten drehen sich um zwei Punkte: Zum einen bitten die Angehörigen um die Unterstützung durch psychosoziale Akuthelfer wie beispielsweise Notfallseelsorger oder Notfallpsychologen, um die Situation des Wartens und die Zerrissenheit zwischen Hoffen und Bangen nicht alleine durchstehen zu müssen.

Zum zweiten haben die Angehörigen der Vermissten administrative Hürden zu bewältigen: So müssen sie beispielsweise bei der jeweiligen örtlichen Polizeidienststelle eine Vermisstenanzeige aufgeben. Darüber hinaus müssen sie gegebenenfalls eine Abwesenheitspflegschaft beantragen, damit Bankgeschäfte, Versicherungen und andere administrative Aufgaben weitergeführt werden können. Da die Angehörigen der Vermissten enormen seelischen Belastungen ausgesetzt sind und Menschen sich im Allgemeinen nicht auf diese Aufgaben vorbereiten, benötigen sie Rat und fachkundige Hilfe.

Die Koordinierungsstelle NOAH wurde anlässlich der Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA, vom 11. April 2002 auf Djerba und vom 12. Oktober 2002 auf Bali durch eine Abstimmung zwischen Auswärtigem Amt (AA), Bundesministerium der Justiz (BMJ) und Bundesministerium des Innern Anfang 2003 eingerichtet. Damit ergänzt NOAH in enger Abstimmung mit dem AA die im Ausland veranlassten Betreuungsmaßnahmen für Deutsche und führt diese im Inland nahtlos fort. Dazu gehören die Vermittlung von Kriseninterventionsteams, Notfallseelsorgern oder Notfallpsychologen zur Unterstützung in der Akutsituation nach Großschadensereignissen sowie der Aufbau einer langfristigen psychosozialen Betreuungsstruktur für Opfer und Angehörige.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?