Polizist stürzt vom Balkon


Hildesheim (ots) – Da sie seit Freitag keinen Kontakt mehr mit ihrer in Alfeld allein lebenden 87-jährigen Mutter herstellen konnte, machte sich die in Berlin lebende Tochter Sorgen und bat die Alfelder Polizei um Hilfe. 

Ihre Mutter würde von einem privaten Pflegedienst betreut, der ihr aber nicht bekannt sei, teilte die Tochter der Polizei mit.

Daraufhin wurde die  Wohnung aufgesucht. Niemand öffnete. Bei der weiteren Nachschau bestieg einer der beiden eingesetzten Polizeibeamten, ein 48-jähriger Polizeikommissar, einen Balkon des Hauses und sah  die Alfelderin hilflos, aber nicht regungslos auf dem Boden in der Küche liegen. Daraufhin wurde sofort der Notarzt alarmiert und die Feuerwehr zwecks Notöffnung der  Wohnungstür angefordert.

Als sich der Polizist nun wieder rückwärts vom Balkon herunterlassen wollte,  brach ein Teil des Geländers und er stürzte rückwärts aus rund zwei Meter Höhe ab. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen am Rücken zu und musste anschließend stationär ins Alfelder Krankenhaus eingeliefert werden.

Zwischenzeitlich konnte der Pflegedienst und die Betreuerin ermittelt werden, die dann mit einem Wohnungsschlüssel letztendlich die Wohnung öffnen konnte. Nach ärztlicher Erstversorgung der 87-jährigen wurde diese ebenfalls in das Alfelder Krankenhaus gebracht.

Letztendlich konnte durch das rechtzeitige Auffinden der älteren Dame Schlimmeres verhindert werden, teilte die Polizei mit. Unter anderem wurde nämlich festgestellt, dass in der Küche vermutlich schon seit längerer Zeit eine Herdplatte eingeschaltet war und dadurch akute Brandgefahr bestand.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?