Polizist schießt auf Angreifer


Berlin-Neukölln (pm) – Mit einem Schuss aus der Dienstwaffe wurde gestern Mittag ein Mann in Neukölln verletzt, der zuvor Polizisten mit einem Messer und einem Molotowcocktail angegriffen hatte.

Zwei Beamte des Verkehrsdienstes hatten an der Kreuzung Hermann- Ecke Thomasstraße eine Verkehrskontrolle eingerichtet, als sich gegen 11 Uhr 50 ein Unbeteiligter näherte. Mit einem großen Küchenmesser und einem bereits entzündeten Molotowcocktail bewaffnet, ging der Mann auf die Polizisten zu. Ein 31-jähriger Polizeikommissar zog seine Dienstwaffe und gab, nachdem der Mann weiter mit dem erhobenen Messer auf ihn zu ging, einen Schuss ab. Dabei traf er den 40-jährigen Angreifer am Bauch.

Der angeforderte Rettungsdienst versorgte den Verletzten und brachte ihn anschließend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht.

Es bestehen Anhaltspunkte, dass der 40-Jährige psychisch krank ist. Die 6. Mordkommission des Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?