Polizei sprengt explosive Säure


Perl (DRK/rd.de) – Am Dienstagnachmittag fand ein Apotheker in seinem Betrieb in Perl (Kreis Merzig-Wadern/Saarland) eine Flache mit 100 Gramm kristallisierter Pikrinsäure. Diese Säure ist im flüssigen Zustand harmlos. Wenn sie durch Überlagerung kristallisiert, wird sie ähnlich explosiv wie TNT.

Spezialisten des Landeskriminalamtes sprengten die Substanz im Garten der Apotheke in einem Erdloch. Auf Grund der Gefährlichkeit der Säure wurden vorsorglich die Einsatzleitung Rettungsdienst sowie zwei Rettungswagen der DRK-Wachen Perl und Merzig bereitgestellt.

Später kam es in Neuenkirchen zu einem ähnlichen Einsatz. In einem Gymnasium hatte man weitere kristallisierte Pikrinsäure gefunden. Hier waren ebenfalls Rettungsdienst und Polizei sowie die Feuerwehr vor Ort. Bei beiden Einsätzen wurde niemand verletzte.

Die Fälle, in denen explosive Pikrinsäure gefunden wurde, häufen sich. In Berliner Schulen hat es schon über ein Dutzend solcher Entdeckungen gegeben.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?