Polizei rettet 61-Jährige vor dem Ertrinken


Schonungen (pol) – Aus einer lebensbedrohlichen Situation hat eine Streife des Schweinfurter Einsatzzuges am Samstagabend eine 61-Jährige gerettet. Die Polizisten entdeckten eine hilflose Frau im Wasser.

Die Beamten waren auf dem Leinritt zwischen Schweinfurt und Mainberg unterwegs, als sie auf die offensichtlich hilflose Frau im Wasser aufmerksam wurden. Sie zögerten in der Folge nicht lange und brachten die Frau an Land, die nach notärztlicher Versorgung ins Krankenhaus gebracht wurde. Die Hintergründe des Falls sind derzeit noch unklar.

Der Streife war gegen 21.30 Uhr im Gras neben dem dortigen Radweg ein dort liegendes Fahrrad aufgefallen. Von dem Besitzer fehlte jedoch jede Spur. Bei der genaueren Überprüfung des Rades bemerkten die Ordnungshüter plötzlich eine Frau, die etwa vier Meter von der Böschung entfernt im Main offenbar gegen das Untergehen kämpfte.

Die Beamten stiegen daraufhin sofort selbst ins Wasser, brachten die Frau an Land und führten Erste-Hilfe-Maßnahmen durch, bis ein Notarzt zur Stelle war. Die 61-Jährige kam in der Folge mit einer starken Unterkühlung sofort ins Krankenhaus. Laut den behandelnden Ärzten besteht jedoch derzeit keine Lebensgefahr.

Die Hintergründe des Falls sind noch vollkommen offen. Dies gilt es in den sich jetzt anschließenden Ermittlungen aufzuklären. Eine Fremdbeteiligung kann derzeit jedoch ausgeschlossen werden.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?