Polenböller reißt Daumen und Zeigefinger ab


Berlin (pol) – Wegen schwerer Verletzungen an der rechten Hand musste Samstagabend ein 26-jähriger Berliner in einem Krankenhaus notoperiert werden.

Der Mann hatte in der Wohnung eines Freundes im Huttwiler Weg in Berlin-Reinickendorf einen sogenannten „Polenböller“ gezündet und versucht, diesen aus dem Fenster zu werfen. Als dies misslang, nahm er den Feuerwerkskörper wieder auf, der daraufhin in seiner Hand explodierte.

Die Wucht der Explosion riss dem 26-Jährigen zwei Finger ab. Notarzt und Rettungsdienst versorgten ihn vor Ort und brachten ihn anschließend in eine Klinik.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?