Plötzlich Mutter – Johanniter RTW als Geburtshelfer


Johanniter-Rettungssanitäterin Ricarda Kullmann und der betreuende Notarzt mit dem neugeborenen Mädchen.Essen (JUH) -Am Samstag erhielt der Rettungswagen der Essener Johanniter einen Einsatz am Rand der Innenstadt. Als Notfallmeldung sind „Unterleibschmerzen“ angegeben. 27-Jährige wusste nichts von einer Schwangerschaft.

Am Einsatzort trifft die Besatzung auf eine 27-jährige Frau, die sich vor Schmerzen krümmt und angibt, dass sie an einer Magen Darm Infektion leide.

Bereits beim ersten Hinsehen erkennt die Besatzung einen hochschwangeren Bauch, der sich bereits abgesenkt hatte. Nach Angaben der Patientin sei eine Schwangerschaft allerdings definitiv auszuschließen. Allerdings sei sie auch seit mehr als einem Jahr nicht mehr bei einem Arzt gewesen.

Nach einer umfangreicheren Anamnese stellte sich dann doch heraus, dass die Frau hochschwanger ist und es sich bei den vermeintlichen „Magen-Darm-Krämpfen“ um Wehen handelt, die mittlerweile im Minutentakt auftreten.

Zusammen mit dem nachalarmierten Notarzt wird dann letztlich um 12.50 Uhr ein gesundes Mädchen in der Wohnung der Patientin zur Welt gebracht.

Das zusätzlich alarmierte Kindernotarztteam der Kinderklinik, welches ca. 10 Minuten nach Geburt an der Einsatzstelle eintrifft, wird für die Versorgung nicht mehr benötigt, transportiert das Neugeborene jedoch vorsichtshalber im Inkubator in die Kinderklinik des Universitätsklinikum Essen, in dessen angegliederte Frauenklinik die Mutter ebenfalls transportiert wird. Für den 33-jährigen Rettungsassistenten des JUH Rettungswagen war dies bereits die zweite Geburt im Rettungsdienst, für alle weiteren Einsätzkräfte und den Notarzt stellte der kuriose Einsatz eine Premiere dar.

2 Responses to “Plötzlich Mutter – Johanniter RTW als Geburtshelfer”

  1. Status3 on Januar 18th, 2011 12:49

    Klingt so, als sollte ein Psychater auf die Mutter mal einen Blick werfen…

  2. ASBRettSan on Januar 19th, 2011 22:08

    Warum das denn bitte? Es gibt ja wohl genug Frauen, die erst über ihre Schwangerschaft bescheid wissen, wenn das Kind quasi „rauspurzelt“.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?