Pkw landet im Gleisbett


Buxtehude (ots) – Am Freitagnachmittag gegen 16:50 Uhr kam es zu einem kuriosen Unfall am Buxtehuder Bahnhof. Der 68-jährige Fahrer eines Ford Mondeo hatte beim Einparken auf dem dortigen Parkplatz einen Krampfanfall erlitten, dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war über den Bordstein hinaus auf den Bahnsteig gerollt.

Hier konnte er sein Fahrzeug nicht rechtzeitig zum Stehen bringen und rutschte mit der Fahrzeugfront ins Gleisbett. Laut Polizei befanden sich zu dem Zeitpunkt keine Fahrgäste auf dem Bahnsteig und auch kein Zug in der Einfahrt.

Der Bahnverkehr musste für die Dauer der Bergungsarbeiten für zirka eine Stunde unterbrochen werden. Es wurden Busse als Ersatzverkehr eingesetzt. Mit Hilfe der Buxtehuder Feuerwehr, die mit ca. 15 Einsatzkräften anrückte, konnte der PKW dann von einem Abschleppunternehmer geborgen werden. Beamte der Bundespolizei nahmen noch vor Ort die bahnspezifischen Ermittlungen auf.

Der 68-Jährige blieb bis auf einen gehörigen Schrecken unverletzt.

Möchten Sie einen Kommentar schreiben?